zum Inhalt springen

Veröffentlichungen von Dr. Moritz Pöschke, LL.M. (Harvard)

       I.            Monographien, Beiträge in Handbüchern, Kommentierungen

(1)       Eigenkapital mittelständischer Gesellschaften nach IAS/IFRS, Frankfurt am Main 2009; zugleich Dissertation, Universität zu Köln 2008

(2)       Handbuch des Jahresabschlusses, Abt. III/1 – Das Eigenkapital des Einzelkaufmanns, der offenen Handelsgesellschaft und der Kommanditgesellschaft (zusammen mit Hennrichs)

o    Lfg. 47 Oktober 2009

o    Überarbeitung in Vorbereitung

(3)       Münchener Kommentar zum Aktiengesetz, Band 3, Kommentierung der §§ 150, 170-176 AktG (zusammen mit Hennrichs)

o    3. Aufl. 2013

o    4. Aufl. 2017 (im Erscheinen)

(4)       Staub Großkommentar HGB, Band 5, Kommentierung der §§ 238-245, 257-263 HGB

o    5. Aufl. 2014

o    6. Aufl. 2019 (in Vorbereitung)

(5)       Semler/Volhard/Reichert, Arbeitshandbuch für die Hauptversammlung, Kapitel 11-17 (gemeinsam mit Vogel), 4. Aufl. 2017 (im Erscheinen)

(6)       Beck´scher Online-Großkommentar Handels- und Gesellschaftsrecht, Kommentierung der §§ 271, 272 HGB (in Vorbereitung)

    II.            Aufsätze, Beiträge in Sammelwerken

(1)       Minderheitsanteile im Konzernabschluss nach IAS/IFRS, KoR 2006, 76 (zusammen mit Dettmeier)

(2)       Optionen grenzüberschreitender Verschmelzungen innerhalb der EU – gesellschafts- und steuerrechtliche Grundlagen, BB-Special Nr. 3 (zu Heft 11) 2006, 1 (zusammen mit Louven, Dettmeier und Weng)

(3)       Der ordentliche Austritt aus der GmbH – Gesellschaftsrecht und Eigenkapitalausweis nach IAS/IFRS, GmbHR 2006, 297 (zusammen mit Dettmeier)

(4)       IFRS und deutscher REIT – mögliche Stolpersteine für Gesetzgeber und Anwender, BB 2006, 1731 (zusammen mit Dettmeier)

(5)       Geplante Änderungen der Kapitalabgrenzung nach ED IAS 32: Neues Eigenkapital für Personenhandelsgesellschaften, KoR 2007, 61 (zusammen mit Hennrichs, Dettmeier und Schubert)

(6)       Schwerpunktbereich – Einführung in das internationale Bilanzrecht, JuS 2007, 313 (zusammen mit Dettmeier)

(7)       Die Rechnungslegung des G-REIT, in: Bone-Winkel/Schäfers/Schulte, Handbuch Real Estate Investment Trusts, Köln 2008, S. 301 (zusammen mit Dettmeier)

(8)       Das Eigenkapital der deutschen Immobilien-Aktiengesellschaft (REIT) nach IAS 32, PiR 2008, 86 (zusammen mit Dettmeier)

(9)       Effektiver Rechtsschutz gegen fehlerhaft übernommene IFRS, KoR 2008, 325

(10)   Fortgeschrittenenklausur – Zivilrecht: Der „Abschleppfall“, JuS 2009, 711 (zusammen mit Sonntag)

(11)   Die Niederlassungsfreiheit der Gesellschaften in Europa, WM 2009, 2009 (zusammen mit Hennrichs, von der Laage und Klavina)

(12)   Die Bedeutung der IFRS für die Auslegung und Anwendung des (Konzern-) Bilanzrechts nach dem BilMoG, Der Konzern 2009, 532 (zusammen mit Hennrichs)

(13)   Die elektive Konkurrenz, JZ 2010, 349

(14)   Besteht die Notwendigkeit, die Regelungen der deutschen Unternehmensverfassung für börsennotierte und nicht börsennotierte Unternehmen zu trennen?, Der Konzern 2010, 91

(15)   Art und Umfang des Schadensersatzes – die Systematik der §§ 249 ff. BGB, JA 2010, 257

(16)   Auskunft ohne Grenzen? Die Bedeutung der Aktionärsrechterichtlinie für die Auslegung des § 131 Abs. 1 S. 1 AktG, ZIP 2010, 1221

(17)   Fortentwicklung der GoB vor dem Hintergrund von BilMoG und IFRS, in: Fink/Schultze/Winkeljohann, Bilanzpolitik und Bilanzanalyse nach neuem Handelsrecht, Stuttgart 2010, S. 47 (zusammen mit Hennrichs)

(18)   Bilanzrechtliche Kriterien für die Abgrenzung von Eigen- und Fremdkapital, CFL 2011, 195

(19)   Stellungnahme des Instituts für Gesellschaftsrecht der Universität zu Köln zum Grünbuch der EU-Kommission vom 5. 4. 2011: Europäischer Corporate Governance-Rahmen, NZG 2011, 975 (zusammen mit Dauner-Lieb, Grunewald, Hennrichs, Henssler, Dubovitskaya, Glindemann, Gibermann und Klavina)

(20)   Incorporation of IFRS in the United States: An Analysis of the SECs Options and the Implications for the EU, ECFR 2012, 51

(21)   Satzungsdurchbrechende Beschlüsse in der GmbH, DStR 2012, 1089

(22)   Rückstellungen für passive Steuerlatenzen in der Handelsbilanz, NZG 2013, 646

(23)   Kapitalerhaltung in der GmbH & Co. KG, NZG 2015, 614 (zusammen mit Steenbreker)

(24)   Auskunftsrechte der abhängigen Kapitalgesellschaft gegenüber dem herrschenden Unternehmen, ZGR 2015, 550

(25)   M&A-Trends – Ergebnisse einer aktuellen Studie, KSzW 2016, 38 (zusammen mit Holstein und Buckel)

(26)   Gewinnunabhängige Auszahlungen an Kommanditisten, NZG 2016, 841 (zusammen mit Steenbreker)

(27)   Auskunftsanspruch des Inhabers eines gewinnabhängig verzinsten Genussrechts – Zugleich Anmerkung zu BGH vom 14.06.2016 – II ZR 121/15 –, DB 2016, 2219

(28)   Die Pflicht des Aufsichtsrats zur Prüfung des „CSR-Berichts“, NZG 2017, 121 (zusammen mit Hennrichs)

(29)   Bilanzsteuerliche Behandlung von Sale-and-Lease-Back-Gestaltungen, DB 2017, 625

 III.            Urteilsanmerkungen

(1)       WuB II C. § 31 GmbHG 1.09 (zu BGH, Urt. v. 26.01.2009, II ZR 217/07 = WM 2009, 612 – Umdeutung der wegen Umgehung der Kapitalaufbringungsvorschriften unwirksamen Tilgungsbestimmung)

(2)       DStR 2009, 1978 (zu OLG Hamm, Urt. v. 27.1.2009, 25 U 57/08 – Abschlussprüferhonorar wegen unzulässiger Mitwirkung des Prüfers bei der Aufstellung des geprüften Jahresabschlusses rückforderbar)

(3)       DStR 2010, 293 (zu BGH, Urt. v. 19.11.2009, III ZR 109/08 und Urt. v. 19.11.2009, III ZR 108/08 – Zur Haftung eines als Mittelverwendungskontrolleur tätigen Wirtschaftsprüfers)

(4)       WuB II A. § 327a AktG 1.10 (zu OLG Düsseldorf, Beschluss v. 9.9.2009, I-26 W 13/06 (AktE) = WM 2009, 2271 – Referenzzeitraum zur Bestimmung des Börsenkurses als Mindestwert beim Squeeze-Out) (zusammen mit Winkelmann)

(5)       DStR 2010, 774 (zu BGH, Urt. v. 10.12.2009, VII ZR 42/08 – Zur Sekundärhaftung des Abschlussprüfers und zur Berücksichtigung eines Mitverschuldens des Geschäftsführers der geprüften Gesellschaft)

(6)       WuB IV E. § 323 HGB 1.10 (zu OLG Düsseldorf, Urt. v. 2.6.2009, I-23 U 108/08 = WM 2009, 2375 und OLG Stuttgart, Urt. v. 29.9.2009, 12 U 147/05 = WM 2009, 2382 – Abschlussprüfervertrag als Vertrag mit Schutzwirkung zugunsten Dritter)

(7)       DStR 2010, 998 (zu BGH, Urt. v. 21.1.2010, Xa ZR 175/07 = DStR 2010, 765 – Rechtsfolgen eines nachträglichen Verstoßes gegen das Selbstprüfungsverbot)

(8)       DStR 2010, 1104 (zu OLG München, Urt. v. 24. 3. 2010, 20 U 5417/07 – Zur Haftung eines als Mittelverwendungskontrolleur tätigen Wirtschaftsprüfers)

(9)       WuB II C. § 64 GmbHG 2.11 (zu BGH, Urt. v. 15.3.2011, II ZR 204/09 = WM 2011, 979 – Verjährung des deliktischen Anspruchs der Neugläubiger bei Insolvenzverschleppung)

(10)   DStR 2012, 1817 (zu BGH, Urt. v. 12.6.2012, II ZR 256/11 = DStR 2012, 1814 – UG (haftungsbeschränkt) – Rechtsscheinhaftung bei Verwendung des Rechtsformzusatzes „GmbH“)

(11)   WuB II A. § 244 AktG 1.13 (zu OLG München, Beschluss v. 14.11.2012, 7 AktG 2/12 = WM 2013, 703 – Neues Freigabeverfahren bei Änderung des zu Grunde liegende Sachverhalts durch einen Bestätigungsbeschluss) (zusammen mit Heer)

(12)   DStR 2013, 1562 (zu BGH, Urt. v. 11.4.2013, III ZR 79/12 – Haftung des Wirtschaftsprüfers wegen Verletzung von Aufklärungspflichten aus einem Mittelverwendungskontrollvertrag)

(13)   DStR 2013, 2083 (zu BGH, Urt. v. 2. 7. 2013, II ZR 293/11 – Haftung des Wirtschaftsprüfers bei Fehlen der Bescheinigung über die Qualitätskontrolle nach § 57a WPO)

(14)   WuB 2015, 26 (zu BGH, Beschluss v. 29.4.2014, II ZR 262/13 = WM 2014, 1542 – Keine Anfechtbarkeit eines Gewinnverwendungsbeschlusses, der Aktionäre berücksichtigt, die wegen eines unterstellten Rechtsverlusts nach fehlerhaften Stimmrechtsmitteilungen kein Dividendenrecht haben) (zusammen mit Hennrichs)

(15)   WuB 2015, 206 (zu OLG München, Urt. v. 17.9.2014, 7 U 3876/13 = WM 2015, 335 – Dividendenanspruch des Aktionärs nach Veräußerung seiner Aktien) (zusammen mit Buckel)

(16)   WuB 2015, 206 (zu OLG Düsseldorf, Beschluss v. 23.2.2015, I-26 W 14/14 [AktE] = WM 2015, 1527 – Auskunftsrecht des Aktionärs)

(17)   DB 2015, 2807 (zu BGH, Urteil v. 30.6.2015, II ZR 142/14 = DB 2015, 2504 – Einberufung einer Hauptversammlung auf Verlangen einer Minderheit – Absage durch den Vorstand)

(18)   WuB 2016, 743 (zu BGH, Urteil v. 12.07.2016, II ZR 74/14 = WM 2016, 1639  – Abfindungsanspruch des ausgeschiedenen GbR-Gesellschafters)

(19)   DStR 2017, 338 (zu LG Bonn, Beschluss v. 20.10.2016, 36 T 294/16 – Verstoß gegen Offenlegungspflicht bei Kleinstkapitalgesellschaft – Herabsetzung des Ordnungsgelds nach § 335 Abs. 4 S. 2 Nr. 1 HGB auch bei Veröffentlichung statt Hinterlegung)

  IV.            Rezensionen

(1)   Emmerich/Habersack (Hrsg.), Aktien- und GmbH-Konzernrecht, Kommentar, 7. Aufl. 2013, WM 2013, 2008

(2)   Grigoleit (Hrsg.), Aktiengesetz, Kommentar, 2013, WM 2013, 2098

(3)   Buckel, Der Einsatz von Finanzinstrumenten zur Abwehr feindlicher Übernahmen, 2014, NZG 2014, 574

(4)   Schall (Hrsg.), Companies Act, Kommentar, 2014, DStR 1-2/2015, XXVI

(5)   Wiedmann/Böcking/Gros (Hrsg.), Bilanzrecht, Kommentar zu den §§ 238–342e HGB, 3. Aufl. 2014, DStR 5/2015, XIV

(6)   Freiherr von Rechenberg/Thies/Wiechers (Hrsg.), Handbuch Familienunternehmen und Unternehmerfamilien, 2016, DStR 45/2016, XXIII

     V.            Sonstiges

(1)   Frankfurter Allgemeine Zeitung, 5.9.2012, Nachgefragt: Haftung ohne Grenzen? – Wer haftet wenn eine „Mini-GmbH“ ihre wahre Rechtsform verschweigt?

(2)   Börsen-Zeitung, 2.3.2013, Keine Vollmacht ohne Beschluss – Geschäften zwischen AG und Vorstand muss der Aufsichtsrat selbst zustimmen

(3)   Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.4.2013, Nachgefragt: Teure Prüfung vor dem Kauf – Zählen die Kosten einer „Due Diligence“ als Betriebsausgabe?

(4)   Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.2.2015, Der Direktor muss zahlen – BGH behandelt Ltd. in der Insolvenz wie eine GmbH

(5)   Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.6.2015, Geschäfte mit Vorständen – Was der Aufsichtsrat beachten muss

(6)   AG Report 2015, R360, Hauptversammlung muss Prüfer für Quartalsfinanzberichte bestellen (zusammen mit Vogel)

(7)   Frankfurter Allgemeine Zeitung, 3.2.2016, Wackelige Wirtschaftsprüfer – Gerichte können für Rechtssicherheit sorgen

***